23.06.16 – Einsatz : Versorgung von Verkehrsteilnehmer

Am frühen Nachmittag des 23. Juni ereignete sich auf der Autobahn A3 ein Unfall mit einem LKW, der zu einer Vollsperrung der Richtungsfahrbahn nach Norden in Höhe Idstein führte. In der Folge bildeten sich bei sommerlichen Temperaturen lange Staus, die teilweise bis über das Wiesbadener Kreuz hinaus reichten.

Gegen 14 Uhr entschied sich die Einsatzleitung Rettungsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises daher in Abstimmung mit der Autobahnpolizei, eine Sichtung der Lage zwischen der Anschlussstelle Niedernhausen und der Unfallstelle vornehmen zu lassen und bei Bedarf dort Kaltgetränke zu verteilen. Dazu wurden die Feuerwehr Niedernhausen und der 1. Betreuungszug alarmiert. Die Einsatzstelle wurde in zwei Abschnitte geteilt und der Betreuungszug brach in Richtung Idstein auf, um dort mit der Versorgung zu beginnen. Da die Polizei bis zum Einsetzen des Feierabendverkehrs die Autobahn ab Niedernhausen Richtung Norden weitgehend geräumt hatte, konnten wir gegen 16:30 Uhr unseren Einsatz beenden. Auf dem Gebiet der Landehauptstadt Wiesbaden wurden in der Folge Kräfte der JUH und die Kradstaffel des ASB Landesverbands Hessen tätig.

Der 1. Betreuungszug war mit fünf Fahrzeugen und 13 Helfern im Einsatz.