2014

06.12.14 – Seniorenweihnachtsfeier

Am Samstag, den 07.12.2013 halfen mehrere Helfer des 1. Betreuungszuges bei der Ausrichtung der Seniorenweihnachtsfeier der Stadt Niedernhausen.

In der Autalhalle in Niedernhausen wurde für ca. 300 Personen eingedeckt. Insgesamt wurden an diesem Tag ca. 1.000 Portionen Kuchen ausgegeben und ca. 150 l Kaffee gekocht und verteilt.

@K. Wagner

29.07.14 – Hochwasser in Kettenschwalbach

 

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de

 

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de

Nach einem Unwetter über dem Hünstettener Ortsteil Ketternschwalbach, welches zu Überschwemmungen von zahlreichen Häusern und Plätzen sowie schweren Straßenschäden führte, kam am Dienstag neben den Feuerwehren aus allen Hünstetter Ortsteilen, Aarbergen, Idstein und Bad Schwalbach auch der 1. Betreuungszug zum Einsatz. Zunächst wurde aufgrund der Tageszeit eine Warmverpflegung für die etwa 150 eingesetzten Einsatzkräfte zubereitet, zudem wurden Warm- und Kaltgetränke bereitgestellt. Für die Ausgabe wurde eine Verpflegungsstelle in einem Hof eingerichtet.

Im weiteren Einsatzverlauf wurden zur Unterstützung der Feuerwehrkräfte in einem Einsatzabschnitt, in dem noch Keller unter Wasser standen und der Straßenbelag teilweise schwer beschädigt worden war, der Technik-Trupp mit dem Gerätewagen Technik zur Ausleuchtung der Wege mittels Halogenstrahlern und Powermoon und zur Stromversorgung für Einsatzkräfte der Feuerwehren zum Einsatz gebracht.

Seitens des Betreuungszuges kamen 13 Einsatzkräfte zum Einsatz. Sechs Fahrzeuge wurden eingesetzt. Nach rd. 5 ½ Stunden waren die letzten Helfer gegen 2:30 Uhr am Mittwoch früh in den Unterkünften.

@M.Ott

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de 

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de

@www.huenstetten112.de

 

 

 


29.06.14 – Tal Total 2014

Foto 29.06.14 18 09 53Foto 29.06.14 08 54 48Am 24.06.2012 fand die jährliche Großveranstaltung „Tal ToTal“ im Rheingau statt. Bei dieser Veranstaltung wird auf Hessischer Seite die B42 von Rüdesheim am Rhein bis an die Landesgrenze für den normalen Verkehr gesperrt und darf nur von Fahrrad und Inlinefahrern befahren werden. In Rheinland-Pfalz geht diese Sperrung noch weiter bis nach Lahnstein. Auch die andere Rhein Seite ist von Bingen bis Stolzenfels für den normalen Verkehr gesperrt.

Den Sanitätsdienst für den Abschnitt Rüdesheim bis Lorchhausen teilen sich das DRK Rheingau und der ASB Wiesbaden-Rheingau-Taunus. Die Helfen kommen hierbei vom ASB-Betreuungszug Rheingau-Taunus, den ASB-Betreuungszug und ASB-Sanitätszug Wiesbaden und Rettungsdienstmitarbeitern der Rettungswachen Niedernhausen und Taunusstein. Dieses Jahr zum ersten mal dabei war die ASB eigene Kradstaffel mit zwei Motorräder.

Dabei besetzt der ASB die Unhilfsstellen Campingplatz Suleika, Einfahrt Bächergrund, Lorch und Lorchhausen. Zusätzlich stellt der ASB einen ELW (Einsatzleitwagen) für die TEL (Technische Einsatzleitung), die in diesem Jahr von zwei Funker des ASB’s und einem Einsatzleiter des ASB und DRK besetzt wird.  An den Sanitätsstationen Lorchhausen und Campingplatz Suleika stand jeweils ein RTW und in Lorch noch ein NEF für Transporte und schwere Notfälle.

Dadurch das es bis ca. 14 uhr geregnet hat, waren verhältnismäßig wenig Teilnehmer auf der Strecke.
Erst als der Regen nachgelasen hat und die Sonne zum Vorschein kam wurde es etwas voller auf der Straße.
Glücklicherweise gab es für uns an diesem Tag, außer ein paar kleinere Pflaster, nichts zu tun.

Dennoch war es mal wieder schön  alle Kollegen wiederzusehen und es hat uns wie jedes Jahr viel Spaß gemacht.

 

@K. Wagner

21.06.14 – Unterstützung der Feuerwehr Niedernhausen beim Mitsommernachtsfest

21.06.14_FFNiedernhausenAm Samstag, den 21.06.2014 haben die Mitglieder des 1. Betreuungszuges Rheingau-Taunus die Feuerwehr
Niedernhausen bei deren Mittsommernachtsfest unterstützt.
Wie im Vorjahr haben 4 ASBler von 14:00 bis 17:00 Uhr die Verpflegung der zahlreichen Besucher und Feuerwehrkameraden übernommen.
Mit viel Spaß und Engagement wurden 
Pommes-Frittes und Würstchen zubereitet und an Klein und Groß verkauft.

 

 

Nach der Arbeit wurde zusammen auf der Großleinwand das WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft angeschaut und
die Daumen gedrückt.

@L. Kleinwächter

13.06.2014 – Unterstützung beim Wilhelmstraßenfest

Wilhelmstraßenfest2014_1Inzwischen schon traditionell unterstützte der 1. Betreuungszug am Wochenende die Samariter aus Wiesbaden beim Sanitätsdienst auf dem Theatrium, einem der größten Straßenfeste Deutschlands. Insgesamt 15 Helferinnen und Helfer wurden in 3 Schichten an der „Sanitätsstation 4“, die von den Helfern an der Ecke der Frankfurter Straße zur Wilhelmstraße aufgebaut wurde, eingesetzt. Zusätzlich leisteten die Samariter aus dem Untertaunus logistische Unterstützung für eine weitere Station. Dabei wurden insgesamt rund 180 Einsatzstunden geleistet.

Glücklicherweise wurde die Hilfe der Sanitäter nicht all zu häufig in Anspruch genommen. Etwa 20 Hilfeleistungen meist kleineren Umfangs waren erforderlich, der an der Station positionierte Rettungswagen musste sechs mal ausrücken. Die eingesetzten Fußtrupps leisteten ebenfalls mehrmals Erste Hilfe.

Neben der Gewährleistung der Sicherheit für die Festbesucher stellen Sanitätsdienste auch einen wichtigen Teil der Helferaus- und fortbildung dar. Die Sanitätsdiensthelfer des Zuges erhalten so häufigeren Patientenkontakt und können ihr erlerntes Wissen anwenden. Auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und anderen Kräften in einem größeren Einsatz wird dabei erprobt. Nicht zuletzt steht das Teamwork im Vordergrund – schließlich müssen die Helfer binnen kurzer Zeit „auf der grünen Wiese“ eine Sanitätsstation für 5 Patienten errichten und über zwei Tage lang betreiben.

 @M.Ott

01.06.2014 – Fahr zur Aar

FahrZurAar2014_1Zum 14. mal gehörte die Bundesstraße 54 zwischen Diez und Taunusstein letzten Sonntag wieder den Radfahrern, Wanderern und Inlineskatern. Für den traditionellen autofreien Erlebnistag „Fahr zur Aar“ wurde die 39 Kilometer lange Strecke zw. 9:30 und 18:00 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Entlang der Straße gab es ein buntes Programm mit Essensständen, Live-Musik und Spielmöglichkeiten für die rund 30.000 großen und kleinen Besucher.

Im jährlichen Wechsel mit dem DRK war es in diesem Jahr an den Helfer des ersten Betreuungszuges Rheingau Taunus, den die Ortsverbände Niedernhausen und Taunusstein stellen, für den Sanitätsdienst sorge zu tragen. Unterstützt wurden diese durch den ASB Wiesbaden, ASB Eschborn und den ASB Wasserrettungsdienst der Region Wiesbaden-Rheingau Taunus. Insgesamt 30 Helfer standen an den 4 Unfallhilfsstellen Bleidenstadt, Bad Schwallbach, Bahnhof Laufenselden und Michelbach/Kettenbach zur Hilfe bereit. Zur Verfügung standen neben den Unfallhilfsstellen jeweils ein Rettungswagen sowie am Standort Michelbach/Kettenbach ein Notarzt besetztes Einsatzfahrzeug.

Nach einem etwas turbulenteren Start mit mehreren Rettungswagen-Einsätze im Umfeld der Strecke während des Vormittags gestaltete sich der Nachmittag glücklicher Weise deutlich ruhiger, so dass in der Endabrechnung neben 4 rettungsdienstlichen Hilfeleistungen nur ein Transport in ein umliegendes Krankenhaus durchgeführt werden musste. Die üblichen kleineren Hilfeleistungen der Unfallhilfsstellen beliefen sich lediglich auf Blasenpflaster und kleiner Schürfwunden.

FahrZurAar2014_2Das erste Mal für den ASB bei Fahr zur Aar im Einsatz waren dieses Jahr 2 Kollegen der ASB Motorrad-Staffel Hessen. Diese konnten bei Meldungen von Stürzen schnell als Voraushelfer auf die Streck gesendet werden oder auch bei der Suche nach vermissten Kindern (alle Kindern wurden schnell wieder gefunden) tatkräftig unterstützten.

Die gelungene Premiere der Motorradstaffel, die positive Resonanz der eingesetzten Kräfte sowie die verhältnismäßig geringe Anzahl an Hilfeleistungen ließen die Einsatzleitung ein positives Fazit der diesjährigen Veranstaltung ziehen.
Auf diesem Wege möchte sich die Einsatzleitung noch mal herzlich bei allen beteiligten Kräften (vor und während der Veranstaltung) bedanken.

@Westerfeld

 

 

 

28.02.2014 – Versorgungseinsatz Idstein nach Feuer in Mehrfamilienhaus

Gegen 19:00 Uhr kam es am Freitag den 28. Februar 2014 zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Idstein. Im Verlauf des Einsatzes der Feuerwehr stellte sich heraus, dass insgesamt 3 Wohnhäuser in dem betroffenen Wohnblock vorübergehend unbewohnbar waren.
Darauf ließ die Einsatzleitung um kurz vor 20 Uhr die Schnelleinsatzgruppe des 1. Betreuungszuges Rheingau-Taunus zur Idsteiner Stadthalle alarmieren, um dort einen Betreuungsplatz für bis zu 60 Betroffene einzurichten.
Versorgungseinsatz Idstein 280214-1Versorgungseinsatz Idstein 280214-3
Die 13 Einsatzkräfte trafen mit 5 Fahrzeugen gegen 20:40 Uhr dort ein und übernahmen fünf Betroffene von den Kräften von Feuerwehr und Stadtpolizei. Nach wenigen Minuten war in einem Nebenraum der Stadthalle mit der Betreuungsausstattung des Landes Hessen ein so genannter Betreuungsplatz 50 nach der Katastrophenschutz-Dienstvorschrift 600 aufgebaut. Während die anwesenden Kinder mit Spielen beschäftigt und ein Säugling mit Fläschchen und Rassel aus dem Fundus des Betreuungszuges versorgt wurden trafen bis 21:15 vier weitere Betroffene mit Mannschaftsfahrzeugen der Feuerwehr ein. Alle anderen Bewohner hatten bereits eine Unterkunft gefunden.
Zusammen mit der Technischen Einsatzleitung Rettungsdienst und Vertretern der Stadt Idstein wurde in der Folge die weitere Unterbringung der Betroffenen organisiert. Zudem wurden die Anwesenden durch den Betreuungszug mit Getränken versorgt. Bereits gegen 22 Uhr waren alle Bewohner in Hotels und bei Bekannten untergebracht. Eine Bewohnerin musste aus der Stadthalle in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Gegen 23:00 Uhr war der Betreuungsplatz in der Stadthalle zurück gebaut, alle Fahrzeuge des Betreuungszuges wieder einsatzbereit an den Standorten und der Einsatz konnte beendet werden.

@M. Ott

09.02.2014 – Seniorensitzung Taunussteiner Karnevalsverein

Karnevalssitzung

 

 

Heute haben wir pünktlich ab 14:33 Uhr mit 2 SanMariechen den Sanitätsdienst für die Seniorensitzung der 3 Taunussteiner Carnevalsvereine sichergestellt.
Die im Bürgerhaus Taunus stattfindende Sitzung war mit ca. 250 Gästen bestens besucht. Weder im Publikum, noch bei den teils akrobatischen Vorführungen mussten die SanMariechen tätig werden.